Akupunktur

 

“Akupunktur kann heilen was gestört ist,
vermag aber nicht zu heilen was bereits zerstört ist.”

Die Akupunktur ist ein Teil der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) und eine der ältesten energetischen Therapieformen der Welt. In der westlichen Medizin gehört die Akupunktur zur Regulationsmedizin.

Was bewirke ich mit der Akupunktur?

Bei der Akupunktur werden die Selbstheilungskräfte des Körpers angesprochen und aktiviert. Eine große Rolle spielen dabei der Energiefluss im Körper und das Gleichgewicht von Yin und Yang. Ein gestörter Energiefluss oder ein Ungleichgewicht von Yin und Yang ist häufig die Ursache für Erkrankungen. Durch die Stimulation von Akupukturpunkten wird der Energiefluss im Körper beeinflusst. Dadurch können Schmerzen gelindert und eine gestörte Organfunktion wieder in Gang gebracht werden.

Bei den folgenden Erkrankungen kann die Akupunktur helfen:

  • Bewegungsstörungen
  • Wachstums- und Entwicklungsstörungen
  • Geriatrische Probleme
  • Chronische Erkrankungen
  • Allergien
  • Hormonelle Störungen
  • Epilepsie
  • psychische Problemen

Ist Akupunktur schmerzhaft? Wie reagiert mein Tier darauf?

Akupunktur wird in der Regel mit sterilen dünnen Nadeln durchgeführt. Gelegentlich tritt ein kurzer Schmerzmoment auf wenn die Nadel in bestimmten empfindlichen Bereichen die Haut durchsticht. Sobald die Nadel am Platz ist entspannen sich die meisten Tiere und schlafen sogar häufig ein.

Wie sicher ist Akupunktur?

Akupunktur ist eine der sichersten Therapieformen wenn sie von einem kompetenten Akupunktuer durchgeführt wird. Nebenwirkungen treten nur in Ausnahmefällen auf. Gelegentlich verschlechtert sich der Zustand des Tieres vorübergehend bevor eine Besserung eintritt.

 

 

Akupunktur

AkupunkturYIN & YANG